Begegnung im Dschungel

“Am vierten Tag unserer Reise  durch den subtropischen Teil Indiens gelangten mein Reisebegleiter und ich in der Nähe einer kleinen Provinzstadt in einen echten, ursprünglichen Dschungel. Im Vergleich zu vergangenen Zeiten war es wohl nicht mehr als ein kümmerlicher Rest, für mich strahlte er aber immer noch diesen gewissen Zauber aus, so wie ihn das “Dschungelbuch” beschrieben hat.
Der letzte Monsun hatte den Wald in ein üppiges Grün verwandelt und das starke Sonnenlicht ließ nun die Welt unter den Kronen der Bäume in unergründlichen, geheimnisvollen Schatten versinken.

Wir  saßen neben dem Wagen und genossen die ursprüngliche Landschaft, als ich, zunächst nur im Augenwinkel, eine Bewegung wahrnahm. Als ich meinen Blick zur Seite wandte, trat mir aus der Dunkelheit des Unterholzes ein Geschöpf entgegen, dessen Anblick an Majestät und Herrschaft kaum zu übertreffen war:
Vor mir stand die Königin des Dschungels.

An der schlanken Statur konnte ich erkennen, dass es ein weibliches Tier war. Voller Aufregung, doch ohne Angst, hob ich leise und ganz langsam  meine Kamera.

Die Königin.

Vielleicht hatte sie das Klicken des Auslösers gehört, vielleicht genügte ihr ein kurzer Blick über die Grenzen ihres Reiches. Wie ein Phantom verschwand die Tigerin wieder lautlos in ihrem Wald, genauso plötzlich, wie sie aufgetaucht war.”

 

aus Münchhausens Fotoalbum

Ein gutes Foto erzählt eine Geschichte. Eine gute Geschichte wird erst durch Fotos lebendig. Aber die Geschichte muss nicht unbedingt auch zum Foto gehören. Sie muss nur dazu passen.

Foto: Allwetterzoo Münster. Abgebildet ist Tigerin Nely.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.